IFR GEWIK OWI mobil

2010-Newsarchiv

20 Jahre Datenschutz in Sachsen

news

Über 30 Datenschutzbeauftragte aus öffentlichen Verwaltungen und der Privatwirtschaft nahmen an der 80. Tagung des ERFA-Kreises Sachsen teil, die der Leiter des ERFA-Kreises, Herr Dr. Thomas Giesen, am 9. September bei der SASKIA® Informations-Systeme eröffnete.

In der Vorstellung des Gastgebers sprach der Geschäftsführer Gerd Fochtmann das umfangreiche Leistungsportfolio der SASKIA® Informations-Systeme GmbH ausführlich an und verwies auf die gute Zusammenarbeit mit über 400 Verwaltungen in 7 Bundesländern.

Der Sächsische Datenschutzbeauftragte, Herr Andreas Schurig, referierte umfassend zu Grundsätzen eines modernen Datenschutzrechts und einer neuen EU-Datenschutz-Verordnung ab 2011. Er arbeitete heraus, dass jede Person das Recht hat zu wissen, welche Informationen über sie gespeichert sind (Betroffenen-Rechte). Bezüglich der Informationsbereitstellung und -nutzung im Internet forderte er beeinflussbare Lösch- und Verfallsfristen von eingestellten Informationen.

Mit einer praktischen Demonstration führte der Bereichsleiter Softwareentwicklung, Herr Bernd Dreyer, das Handling zum neuen elektronischen Personalausweis vor, wie er ab 1. November in den Einwohnermeldeämtern beantragt werden kann. Auch interessante Urteile der aktuellen Rechtsprechung mit Datenschutzbezug wurden durch Herr Dr. Giesen am Nachmittag ausgewertet und Rechtanwalt Herr Dr. Wagner stellte den Entwurf des Bundesministeriums des Innern zum Arbeitnehmerdatenschutz kommentierend vor.

Zusammenfassend kann bestätigt werden, dass diese vier Mal im Jahr stattfindenden Treffen von sächsischen Datenschutzbeauftragten mit dem Austausch von datenschutzspezifischen Erkenntnissen und Erfahrungen zeigen, dass der Schutz von personenbezogenen Daten in einer zunehmend digitalen Welt ständiger Aufmerksamkeit bedarf.


Neuer Personalausweis

news

Am 1. November 2010 ist es soweit: Der neue Personalausweis startet in Deutschland.

Gegenüber dem "alten" Personalausweis bietet der neue Ausweis im Scheckkartenformat zahlreiche Neuerungen und hilfreiche Funktionen. Die Einführung des neuen Dokumentes stellt die Meldebehörden vor große Herausforderungen. Bis zum Stichtag müssen alle Arbeitsplätze mit neuer Zusatztechnik ausgestattet sein und die Mitarbeiter/innen der Ausweisbehörden werden Schulungen zu den neuen Antrags- und Ausgabevorgängen erhalten.

Aus diesem Anlass bot SASKIA® seinen Anwendern die Teilnahme an einem Basis-Workshop an:

news

news

"Neuer Personalausweis"

Vom 23. Juni bis 02. Juli 2010 stellten Herr Bernd Dreyer, Mitglied der SASKIA®-Geschäftsleitung und Frau Evelyn Ullmann, Teamleiterin EWO zusammen mit den Mitarbeitern aus dem KISA-SASKIA®-Vertrieb, Herrn Harti Lange und Herrn Johannes Rudolph in vier informativen Workshops die Punkte vor, denen sich die Meldebehörden bis zur Einführung des neuen Personalausweises stellen müssen. Dies sind organisatorische Vorbereitungsleistungen, Änderungen im Antragswesen, Erfüllung technischer Voraussetzungen und Qualifikation der Mitarbeiter/innen der Meldebehörden. Mehr als 50 Mitarbeiter/innen aus 35 Kommunen in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg nutzten die Gelegenheit, sich über die Anforderungen an ihre Meldebehörden umfassend zu informieren.

Die Workshops wurden im Interesse der SASKIA®-Kunden in Sachsen, Thüringen und Brandenburg angeboten.

"Es wird ein Kraftakt für jede Meldebehörde, die fachlichen, inhaltlichen Neuerungen und technischen Anforderungen im Zusammenspiel mit den organisatorischen Veränderungen in Einklang zu bringen und den Bürgern zum neuen Personalausweis Frage und Antwort stehen zu können", so Frau Ullmann, Teamleiterin EWO. In erster Linie müssen die Mitarbeiter/innen der Meldebehörden die neuen Funktionen und Abläufe beim Beantragen, Aushändigen und Ändern der neuen Personalausweise kennenlernen." Um den Anwendern den Überblick über die zahlreichen Neuerungen und den sicheren Umgang mit der Vielzahl an neuen technischen Geräten zu erleichtern, erhielten die Mitarbeiter/innen der teilnehmenden Meldebehörden einen Projektordner "2010-Einführung neuer Personalausweis".

Ziel von SASKIA® ist es, die Meldebehörden während des gesamten Umstellungsprozesses kompetent zu begleiten.

Weitere Informationen zum neuen Personalausweis finden Sie hier.


ARCHIKART Vertriebspartnertreffen in Lauchhammer

news

Im Januar 2010 fand bei der ARCHIKART Software AG die Jahresauswertung für alle Vertriebspartner statt. Neben dem Jahresrückblick und dem Ausblick auf die Weiterentwicklung des Unternehmens fand wie jedes Jahr die Auszeichnung der besten Vertriebspartner statt.

Nach dem erfolgreichen Jahr 2008 wurde SASKIA® Informations-Systeme auch für 2009 als leistungsstärkster Vertriebspartner ausgezeichnet. Das SASKIA-Fachberaterteam erbrachte diese Leistung durch die intensive Betreuung der ca. 120 ARCHIKART-Kunden.

Im Zuge der DOPPIK-Einführung stellen sich vor allem im Bereich der Vermögensbewertung und Inventarisierung für die Verwaltungen neue und anspruchsvolle Aufgaben, die sich in Verbindung mit geographischen Informationssystemen von ARCHIKART mühelos bewältigen lassen.


Mit SASKIA® erfolgreich in die Doppik

Auch im Jahr 2010 hat SASKIA® Informations-Systeme GmbH neun weitere Verwaltungen, darunter die Städte Schwarzenberg, Strausberg und Werder (Havel) erfolgreich auf die doppische Buchführung umgestellt, diese buchen seit Januar 2010/2011 doppisch.

Die Einführung der Doppik ist ein komplexer Prozess, der die gesamte Verwaltung betrifft und dabei steht SASKIA® den Verwaltungen von Anfang an unterstützend zur Seite.

Außerdem haben sich vier sächsische Landkreise dazu entschieden, das Projekt zur Umstellung auf die Doppik gemeinsam mit SASKIA® zu gehen. Zum Einsatz kommt dabei die Finanzsoftware SASKIA®.de-IFR, die den Kommunen einen gleitenden und effizienten Umstieg von der Kameralistik zur Doppik ermöglicht.