IFR GEWIK OWI mobil

2016-Newsarchiv

3. Tagung des SASKIA® Fachbeirates Finanzen

news

news

Am 23.11.2016 fand das inzwischen dritte Treffen des SASKIA®-Fachbeirates Finanzen in Chemnitz statt. Herr Olaf Schlegel vom Kommunalen Sozialverband Sachsen eröffnete als neuer Vorsitzender die Sitzung und begrüßte die anwesenden Gäste.

Nach Vorstellung der neuen Methoden der Fakturierung mit dem Ausgangsrechnungsjournal durch Herrn Stopp (Leiter Entwicklung SASKIA®.de-IFR), wurden den Teilnehmern Ideen zur geplanten Neugestaltung der Anlagenbuchhaltung im Programm vorgestellt. Dieser Vorstellung schloss sich ein reger Gedanken- und Meinungsaustausch für zukünftige Verbesserungen, gesetzliche Anforderungen und anwenderfreundliche Bedienung an.

Am Nachmittag gab es noch reichlich Zeit für weitere fachliche Diskussionen und gute Gespräche mit Hinweisen zur Optimierung der Software.

Wir danken allen Teilnehmern und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.


Herbsttagung Fachverband der Kämmerer - Wir waren dabei!

news

Am 16.11.2016 fand in Großräschen die Herbsttagung des Kämmererfachverbandes in Brandenburg statt. In der Eröffnungsrede informierte die Verbandschefin Frau Angelika Kerstenski die 131 Mitglieder zum Stand der Arbeit des Kämmererfachverbandes in Brandenburg und wichtige Themen, die in den Finanzverwaltungen in Angriff genommen werden müssen. Insbesondere bedankte sich Frau Kerstenski bei der SASKIA, die die Gründung von Landesverbänden in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt seit Jahren unterstützt

Hochinteressante Vorträge mit fachlichem Bezug und Erfahrungsberichte aus den Kommunalverwaltungen in Brandenburg bildeten den Rahmen der gelungenen Veranstaltung. In einem Fachvortrag machte die Controllerin der Stadt Falkensee, Frau Astrid Knüppel aufmerksam, welche Änderungen sich aus dem neuen Umsatzsteuergesetz (§2b) für die Verwaltungen ergeben. So informierte die Vortragende u.a. über Wettbewerbsverzerrungen, die Veränderungen in der juristischeren Person des öffentlichen Rechts und Optionserklärungen. Mit den Ausführungen von Herrn Björn Lüttmann (Mitglied des Landtages Brandenburg) zu den Auswirkungen der Landesstrukturreform wurde die Herbsttagung beendet.

Erneut konnte SASKIA feststellen, dass Sie sich mit Ihren modernen Produkten für die Finanzwirtschaft in Brandenburg auf dem richtigen Weg befindet und auf die Anforderungen der Zukunft bereits heute ausgerichtet ist.


Erfolgreicher SASKIA® Workshop für Rechnungsprüfer

news

news

news

Am 03.11.2016 fand bei SASKIA® in Chemnitz bereits der zweite Workshop für interessierte Rechnungs- und Wirtschaftsprüfer statt. Mit großem Interesse nahmen rund 50 Teilnehmer die Einladung an und nutzten die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. Dabei spielte die Umsetzung gesetzlicher Anforderungen in der zertifizierten Finanzsoftware SASKIA®.de-IFR eine vorrangige Rolle. So konnten Fragen aus allererster Hand beantwortet und in fachlicher Diskussion mit unserem Entwicklungsteam Anregungen und Hinweise aufgenommen werden.

Nach einer kurzen Vorstellung und Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Dreyer (Prokurist und Geschäftsbereichsleiter bei SASKIA®) sprach Frau Trommer vom Sächsischen Städte- und Gemeindetag über geplante Änderungen in der Sächsischen Kommunalhaushaltsverordnung-Doppik. Diese sollen zum 01. Januar 2018 in Kraft treten und werden u. a. weitreichende Auswirkungen auf den Haushaltsausgleich, auf zukünftige Investitionsentscheidungen der Kommunen und auch auf die Strukturierung von Ergebnishaushalt bzw. -rechnung haben.

Im Folgenden wurden Programmfunktionen durch Herrn Stopp (Entwicklungsleiter SASKIA®.de-IFR) vorgestellt, welche die Arbeit der Prüfer unterstützen. Dabei lag das Augenmerk vor allem in der DMS-Anbindung und der Inventarisierung und deren revisionssicheren Ablage.

Die sich anschließende rege Diskussion mit vielen Fragen seitens der Teilnehmer und auch einigen Anregungen zu Verbesserungen im Programm haben uns darin bestärkt, auch weiterhin an dieser Veranstaltungsreihe festzuhalten und den Workshop jährlich fest in unseren Veranstaltungsplan zu integrieren. Über aktuelle Termine informieren wir Sie auf unserer Webseite, über unsere Hotline oder durch direkte Einladungen.

SASKIA® konnte einmal mehr unter Beweis stellen, dass sie auf Kommendes gut ausgerichtet ist und die Zukunft moderner „Finanzwesen-Anwendungen“ mitbestimmt.


SASKIA® vergibt zweites Deutschlandstipendium

news

Am 19. Oktober 2016 fand bei der IHK in Chemnitz die feierliche Übergabe der Deutschlandstipendien an auserwählte Studenten der TU Chemnitz statt. SASKIA® vergibt zum zweiten Mal ein Stipendium an einen Studierenden, dessen Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Mit Hilfe des Stipendiums können sich die Stipendiaten stärker auf das Studium und dessen zeitnahen Abschluss konzentrieren, da sie nicht zwingend mit einem Nebenjob ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen. Für die nächsten zwei Semester fördert SASKIA® den Bachelorstudenten für Wirtschaftsinformatik Jonas Martin mit einem Deutschlandstipendium und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.


Innovationsforum im Leipziger Parkschloss

news

news

news

news

news

Die Unternehmen ARCHIKART Software AG, LCS Computer Service GmbH und SASKIA® Informations-Systeme GmbH luden am 22. Juni 2016 zum 7. Innovationsforum im Leipziger Parkschloss ein. Circa 40 interessierte Verwaltungsvertreter folgten der Einladung zu den verschiedenen Fachvorträgen von Experten und Anwendern zum Thema Prozessmanagement. Den gelungenen Auftakt machte Herr Dr. Lars Algermissen von der PICTURE GmbH. Mit dem Titel seines Vortrages: „Automatisierter Unsinn bleibt Unsinn“ weckte er bereits im Vorfeld das Interesse der Besucher. Er erläuterte die Bedeutung des Prozessmanagements als Baustein erfolgreicher Verwaltungsmodernisierung. Dabei könne bereits die manuelle Erfassung und Abbildung der einzelnen Prozesse einen Anstoß zu Erleichterungen im Arbeitsalltag jedes Sachbearbeiters bringen. Durch die Nutzung professioneller Softwarelösungen mit integrierten Werkzeugen zur Ablaufsteuerung, wie WINYARD® Workflow oder ARCHIKART Workflow, werden diese Effekte auch in der digitalen Arbeitswelt der Fachämter erzielt. Ein Fakt, der bei den Zuhörern großen Anklang fand.

Wie das Prozessmanagement erfolgreich in den Verwaltungen integriert werden kann, davon berichtete Frau Ilka Becker. Als Fachdienstleisterin Zentrale Steuerung bei der Stadtverwaltung Pirna hat sie bereits viele positive Erfahrungen in der Praxis sammeln können. Insbesondere die anschaulichen Schilderungen der Prozessanalyse im Arbeitsalltag waren für viele Besucher der Veranstaltung hilfreich. Oft scheuen Verwaltungen den Aufwand, bestehende Abläufe genau zu betrachten oder befürchten, das personell nicht stemmen zu können. Hier konnte Frau Becker wichtige Aufklärung leisten: Zwar gibt es in den verschieden Ämtern unzählige Prozesse, der Anfang muss jedoch gemacht werden. Dann folgen die Ergebnisse und, wichtiger noch, die Erkenntnisse von allein. Als hilfreich hat sich dabei die Methode der kleinen Schritte erwiesen. Hier werden sukzessive Verbesserungen und Optimierungen in allen Arbeitsbereichen geschaffen.

Der gemeinsame Vortrag der ARCHIKART Software AG und der SASKIA Informations-Systeme GmbH widmete sich dem Prozessbeispiel der Änderungsanzeige. Stefanie Horn, stellvertretende Vertriebsleiterin der ARCHIKART Software AG, betonte die Wichtigkeit einer ämterübergreifenden Zusammenarbeit. Diese bilde schließlich die Grundlage für effiziente Abläufe innerhalb der Verwaltung. Als Beispiel führte sie den durch die neue kommunale Finanzmanagement (NKF) notwendig gewordenen Informationsaustausch zwischen Kämmerei und Fachamt an. Dass eine funktionierende Kommunikation mit der Buchhaltung unerlässlich ist, zeigte Herr Stopp von der SASKIA Informations-Systeme GmbH anhand der Zusammenarbeit der Fachanwendungen ARCHIKART und SASKIA®.de-IFR.

Gisbert Habermann von der LCS Computer Service GmbH sprach über die Realisierung des digitalen Postmanagements mit dem neuen Produkt WINYARD Workflow. Auch hier wurde deutlich, dass mit der Verwendung der richtigen Softwarewerkzeuge erhebliche Erleichterungen und Effizienzsteigerungen in den Verwaltungen möglich sind. Insbesondere die Möglichkeit der Automatisierung vieler Abläufe in der Verarbeitung des Posteingangs erfuhr dabei positive Resonanz.

Das erfolgreiche Innovationsforum hat gezeigt, dass die Bereitschaft und das Interesse der Kommunen, moderne Systeme in den Arbeitsalltag zu integrieren, nach wie vor groß sind. Als kompetente Partner unterstützen wir sie dabei gern.

Wer nicht dabei sein konnte und nach wie vor an den Inhalten der Vorträge interessiert ist, hat die Möglichkeit, sich die Präsentationen zu den Themenschwerpunkten in Ruhe anzusehen. Zum Download gelangen Sie ganz einfach über das folgende Formular: http://www.archikart.de/news/termine/foren/formular.html


SASKIA®.mobil - Version 2.3.1

Ab sofort steht die neue SASKIA®.mobil - Version zur Verfügung!
  • SASKIA®.mobil
    • Verschärfung der Sicherheitsrichtlinien
    • Optimierung der Ersteinrichtung
    • Individuell anpassbare Druckbelege
    • Erweiterung der Druckunterstützung für das iPad1 der 2. Generation
    • Speicher- und Performanceoptimierung
  • SASKIA®.mobil-Individual:
    • Korrektur von Standort-Daten mit Verknüpfung zu Google Maps
    • optimierte Vorbelegung der Auswahlboxen
  • SASKIA®.mobil-OWI:
    • Druck genauer Beträge bei mehreren Tatbeständen im ruhenden Verkehr
    • bessere automatische Zeugenauswahl

SASKIA® auf der WIK-Chemnitz

news

news

news

news

Am 19.05.2016 fand die diesjährige Firmenkontaktmesse WIK an der TU Chemnitz statt. SASKIA® präsentierte sich schon wie im vergangenen Jahr an einem gemeinsamen Messestand zusammen mit Robotron Datenbank-Software GmbH.

Mehr als 80 Firmen beteiligten sich an der Veranstaltung und warben aktiv um Fachkräfte der Bereiche Ingenieurwesen, Informatik, Wirtschaftswissenschaften sowie Elektrotechnik. Somit nahmen mehr Aussteller als im Vorjahr an der WIK-Chemnitz teil.

Da die Partnerhochschule TU Chemnitz und auch die umliegenden Hochschulen, deren Studierende die Messe nutzten, einen steigenden Zuwachs an ausländischen Studierenden insbesondere in Masterstudiengängen wie Micro & Nanosystem oder der Informatik verzeichnen, nutzten auch spürbar mehr „Internationals“ die WIK Chemnitz.

Insgesamt kann SASKIA® ein positives Resümee dieser Veranstaltung ziehen. Sehr viele interessierte Absolventen und Studenten besuchten unseren gemeinsamen Messestand und informierten sich über die Arbeitsmöglichkeiten und Karrierechancen in unseren beiden Firmen sowie über Möglichkeiten eines Praktikums oder der Anfertigung von Studienarbeiten.


SASKIA® beim 4. Ostdeutschen Kämmerertag in Potsdam

news

news

news

Am 27. April fand der von der Fachzeitschrift „Der Neue Kämmerer“ organisierte 4. Ostdeutscher Kämmerertag in Potsdam statt. SASKIA® beteiligte sich bereits zum vierten Mal an dieser außerordentlich interessanten Veranstaltung mit eigenem Ausstellungsstand. In den Vorträgen wurde über Erfahrungen berichtet und sachdienliche Hinweise zu notwendigen Veränderungen im Denken und Handeln von Kommunen gegeben.

Im Eröffnungsvortrag des Finanzministers Sachsen-Anhalt und stellvertretenden Ministerpräsidenten a.D., Herrn Jens Bullerjahn, informierte er auf seine zurückliegende Amtszeit. Interessant war sein Aussage, dass sich Kommunen um die Aufteilung finanzieller Mittel noch streiten, obwohl diese im Bund längst entschieden wurden. Auch sollten die Kommunen ab 2020 vorbereitet sein, auf die Sicht der Finanzminister der Länder in die Bücher der Kommunen.

Dr. Markus Niggemann (Beigeordneter und Leiter des Geschäftsbereiches Finanz- und Verwaltungsmanagement der Stadt Cottbus) zeigte in seinem überaus interessanten Vortrag auf, wie er durch langfristige effektive Konsolidierungsmaßnahmen schrittweise vom hohen Schuldenstand der Stadt „runter“ kommen möchte. Insbesondere wies er darauf hin, dass alle Maßnahmen mit dem Stadtrat abgestimmt seien.
Wie mit minimalem Aufwand steuerrelevante Kennzahlen einschließlich Vergleichszahlen und Berichten für die Haushaltsplanung und den Jahresabschluss sowie Controlling bereit gestellt werden können, tauschten sich die Bundesvorsitzende des Kämmererfachverbandes Frau Angelika Kerstenski mit IT-Vertretern aus.

Unter der Überschrift „Flüchtlingsintegration in ostdeutschen Kommunen – ein Marathon“ konnten Carola Stauche (Mitglied des Deutschen Bundestages), Petra Köpping (Staatsministerin für Gleichstellung und Integration in Sachsen), Götz Ulrich (Landrat Burgenlandkreis) und Dr. Lutz Trümper (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg) interessante Erfahrungsberichte liefern. So wurde vom Musterprojekt der Stadt Hainichen berichtet, aber auch über durchaus interessante künftige Verbesserungen/Vorschläge gesprochen. Dr. Trümper sprach aus seiner Sicht von einer sinnvollen Trennung zwischen Asylbewerberintegration und künftiger Arbeitsplatzintegration. Auch über die sinnvolle Einbeziehung aller Bürger zum Abbau von Vorbehalten in der Bevölkerung wurde diskutiert.

In einem ausführlichen Gespräch mit der Chefredakteurin (Der Neue Kämmerer) Frau Katharina Schlüter am Ausstellungsstand der SASKIA® konnten Innovationen des Unternehmens vorgestellt werden. So waren die Weiterentwicklung der Finanzwirtschaft, der elektronische Rechnungsworkflow in Praxis, Führungs-und Entscheiderinfomationen und moderne mobile Lösungen Kernthemen.


Tagung des SASKIA® Fachbeirates Finanzen

news

news

Am 18.04.2016 fand die zweite Veranstaltung des Fachbeirates Finanzen bei SASKIA® in Chemnitz statt. Der Einladung folgten 13 Mitglieder aus Gemeindeverwaltungen, Städten, Landkreisen und kommunalen Einrichtungen aus Sachsen.

Uwe Kielhorn (Geschäftsführer SASKIA®) eröffnete die Sitzung, begrüßte die Gäste und leitete anschließend zur Wahl des neuen Vorsitzenden über. Herr Olaf Schlegel vom Kommunalen Sozialverband Sachsen stellt sich ab sofort dieser Aufgabe und wird neuer Vorsitzender des Fachbeirates. Der Stellvertreter bleibt Herr Thomas Seidel, Kämmerer der Stadt Ehrenfriedersdorf.

Nach der Gratulation zur fachlichen Leitung informierten Matthias Stopp (Entwicklungsleiter Finanzverfahren SASKIA®) und Michael Eisenbarth (Bereichsleiter Fachberatung Finanzen) die Anwesenden über die anstehenden Fachthemen:

  • Mittelübertragung von Ein- und Auszahlungen - Umstellung der Verfügbarkeitsermittlung
  • Neuregelung der Umsatzsteuerpflicht für Gemeinden - notwendige Änderungen im SASKIA®.de-IFR
  • Eröffnungsbilanzkorrekturen - Richtiger Umgang mit Prüfungsfeststellungen

Im Anschluss gab es fachliche Diskussionen und einen regen Erfahrungsaustausch mit Hinweisen zur Optimierung der Anwendung.

Wir danken für das zahlreiche Erscheinen und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.


Blick in die Zukunft zum 6. Innovationsforum

news

news

news

Am 16.03.2016 fand das 6. Innovationsforum auf Schloss Burgk in Freital statt. Zahlreiche Verwaltungsvertreter interessierten sich für die Fachvorträge der beteiligten Unternehmen LCS Computer Service GmbH, ARCHIKART Software AG und SASKIA® Informations-Systeme GmbH. Herr Kielhorn (Geschäftsführer SASKIA) eröffnete die Veranstaltung und wies auf die Leistungskraft und enge Zusammenarbeit der Unternehmen hin.

Frau Friedericke Trommer (SSG) gab einen umfassenden Einblick in die Buch- und körperliche Inventur. So konnten die Teilnehmer u.a. aus erster Hand erfahren, wie Inventuren wert- und mengenmäßig im Jahresabschluss zu berücksichtigen sind, mit Sachgesamtheiten umzugehen ist und Abgänge zu behandeln sind. „Jedes Jahr ein bisschen Inventur zu machen“ - so Frau Trommer, reduziert den Aufwand in den Verwaltungen erheblich bzw. schafft die sinnvolle Aktualität für nachweispflichtige Inventargüter.

Im gemeinsamen Vortrag der ARCHIKART Software AG und SASKIA® Informations-Systeme GmbH konnten Informationen zu Änderungsanzeigen und deren neuer technologischen Basis transparent programmseitig dargestellt werden. Hier ist es zukünftig möglich, nicht über Schnittstellen zwischen den Systemen zu operieren, sondern durch WEB-Service-Komponenten plattformenunabhängig zwischen den Anwendungen Datenaustausch zu betreiben. Frau Horn zeigte an Hand von Flurstücks-relevanten Beispielen die „positiven“ Auswirkungen der Datenbereitstellung und – Verarbeitung in den Fachanwendungen ARCHIKART und SASKIA.de-IFR. Entwicklungsleiter Herr Stopp erklärte programmrelevante Funktionalitäten der zukunftsträchtigen Lösung inkl. permanenter Inventur, welches große Interesse bei den „Finanzern“ erzielte.

Mobil unterwegs zu sein ist nicht nur Thema unserer Bürgermeister und Amtsleiter, sondern auch wichtig für die Mitarbeiter der Fachämter. SASKIA-Projektleiter Herr Fischer zeigte, wie unkompliziert APP´s zu gestalten und verwenden sind, um den elektronischen Erfassungsprozess deutlich zu verkürzen. Mit der Aufnahme von elektronischen Informationen am Beispiel der Bürgermeister-APP wurde dokumentiert, dass die mobile Erfassung und Weiterverarbeitung der Informationen nicht nur Zukunftsmusik sind, sondern Realität. Den Anwesenden wurden Unterlagen zur kostenfreien Testnutzung bereitgestellt. Frau Hartmann von der ARCHIKART Software AG informierte die Interessenten zur mobilen Erfassung im ARCHIKART-System. Beispiele zur Baum- und Inventarerfassung konnten gezeigt und effektive Informationsflüsse dargestellt werden. Aus einem regen Informationsaustausch war zu erkennen, dass genau diese Themen, die durch die Softwareanbieter unterstützt werden, als gegenwärtige Anforderungen in den Kommunalverwaltungen stehen.

Im gemeinsamen Vortrag „Wir öffnen Türen für elektronische Rechnungen“ zeigten Herr Habermann und Herr Eisenbarth „live“, dass mit der Anwendung zum „Rechnungsworkflow“ flexible Möglichkeiten zur programmintegrierten elektronischen Rechnungserfassung und -verwaltung bereits heute möglich sind. So gibt es nicht nur enge Verbindungen zum „Fachwesen“. Im Hintergrund der Anwendung wird eine revisionssichere Ablage von Dokumenten im integrierten Dokumentenmanagementsystem CC-DMS gewährleistet. Präsentiert werden konnte auch, der Datenaustausch von E-Rechnungen nach EU-Richtlinie im Projekt „ZUGFeRD“. Den Unternehmen wurde bescheinigt, dass sie mit Ihren Leistungsangeboten den Anforderungen innovativer Kommunalverwaltungen entsprechen und damit für die Zukunft gerüstet sind.


Arbeitstagung zur softwareunterstützten Asylbewerberuntersuchung

news

Am 25.02.2016 fand die 7. Arbeitstagung der sächsischen Arbeitsgruppe zur softwareunterstützten Asylbewerberuntersuchung bei SASKIA® in Chemnitz statt. An der Beratung nahmen Vertreter der Gesundheitsämter aus Leipzig, Chemnitz, Dresden, der Landesuntersuchungsanstalt, der Landesdirektion Sachsen, des Sächsischen Ministerium des Innern, der Stadt Chemnitz und die Softwarehäuser SASKIA®, Robotron und EASY-Soft teil. In der konstruktiven Beratung stimmten sich die Beteiligten zum elektronischen Datenaustausch zwischen den Behörden ab. So konnten einvernehmliche und zukunftsträchtige Lösungen diskutiert und Festlegungen getroffen werden, die einen effektiven gesicherten Datentransfer zwischen den bestehenden Anwendungen ermöglichen.