IFR GEWIK OWI mobil

Sicherer Weg - Der sanfte Übergang zur Doppik

Weg zur Doppik

Die öffentlichen Verwaltungen standen und stehen deutschlandweit vor großen Herausforderungen im Reformprozess des kommunalen Haushaltsrechts. Mit der Einführung eines ressourcenorientierten Haushalts- und Rechnungswesen wird die Möglichkeit eröffnet, die kommunale Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage abzubilden. Dies ermöglicht eine höhere Transparenz der kommunalen Verwaltungs- und Entscheidungsprozesse und liefert fundierte wirtschaftliche Daten für eine effiziente Verwaltungssteuerung.

Um so wichtiger ist im Übergangsprozess von der Kameralistik zur Doppik eine leistungsstarke Software, die die jeweiligen Gesetzgebungen der Bundesländer berücksichtigt und den Umstieg mit möglichst wenig Aufwand und ohne Datenverluste gewährleistet.

Den Verwaltungen steht es frei, einen "sanften Weg" mit Übergangsjahr oder den Direkteinstieg in die Doppik zum Stichtag zu gehen. Der Umstieg mit Übergangsjahr bietet den Verwaltungen den Vorteil, allmählich in die neue Buchungsform hineinzuwachsen.

Gemeinsamer Weg - wir begleiten und unterstützen Sie

Die SASKIA® Informations-Systeme GmbH begleitet die Kommunen bei der Umstellung von der Kameralistik auf die Doppik mit praktisch fundierten Beratungsangeboten, individuellen Umstellungsszenarios und umfangreichen fachlichen Qualifizierungsangeboten.

Auf der Grundlage standardisierter Umstellungsprozesse analysieren wir gemeinsam mit Ihnen den individuellen Beratung-, Schulungs- und Produktbedarf. Anschließend erhalten Sie von uns einen auf ihre Bedürfnisse exakt abgestimmten Termin- und Projektplan, der den gesamten Umstellungsprozess abbildet.

Dabei legen wir großen Wert auf Transparenz: entsprechend Ihrer Anforderungen definieren wir genau, welche Kosten für Software, Schulungen und Consulting in welchen Jahren auf Sie zukommen. Damit können Sie langfristig und verbindlich Ihren Mittelbedarf planen.

Mit unserer Integrierten Finanzrechnung SASKIA®.de-IFR stellen wir Ihnen ein neues modulares Softwaresystem zur Verfügung, das die gesetzlichen und fachlichen Anforderungen des Neuen Kommunalen Finanzwesen (NKF) erfüllt. Der modulare Aufbau der Software gibt den Anwendern die Möglichkeit über die schrittweise Gestaltung der erweiterten Kameralistik den Übergang zur Doppik zu realisieren.

Der Einstieg kann im kameralen Buchungssystem SASKIA®.de-HKR erfolgen, welches dann gleitend in die Module der Finanzrechnung SASKIA®.de - FR überführt wird. Über die "Anlagenbuchhaltung" des Moduls Vermögensrechnung SASKIA®.de-VR und die Kosten- und Leistungsrechnung (Modul SASKIA®.de-KLR) kann die erweiterte Kameralistik umgesetzt werden. Mit der Finanzrechnung erfolgt im Übergangsjahr die doppische Buchung im Hintergrund auf Basis eines Zuordnungsmodells "Sachkonto-Haushaltsstelle-Produkt". Auf die kameralen Daten der Vorjahre kann auch nach der Doppik-Umstellung im digitalen Archiv direkt aus dem Programm zurückgegriffen werden.

Ansprechpartner

Michael_Eisenbarth Michael
Eisenbarth