eGovernment-Lösungen, die die Kommunikationswege zwischen Bürger und Verwaltung auf eine neue Stufe stellen

Öffentliche Verwaltungen sind gesetzlich verpflichtet, das Ende 2022 in Kraft tretende Online-Zugangsgesetz umzusetzen und Möglichkeiten zu schaffen, die den elektronischen Informationsaustausch effektiver, papierlos, rechtssicher und noch bürgernäher gestalten. Oder auf den Punkt gebracht: sm@rter verwalten.

eGovernment-Lösungen, die im Verwaltungshandeln wirken

SASKIA® beteiligt sich aktiv am Prozess der Verwaltungsmodernisierung. Gemeinsam mit ausgewählten Verwaltungen wird zielgerichtet an der Entwicklung und praxisnahen Umsetzung von eGovernment-Projekten gearbeitet.

Verwaltungsworkflows können anwendungsspezifisch so definiert werden, dass alle Informationsbeteiligten einen aktuellen Sachstand haben. Unterstützt wird dies durch die "Online-Service-Komponente" (OSK).

Weitere eGovernment-Komponenten aus dem SASKIA®-Produktportfolio sind die Leistungsteile "ePayment", "ePost" und die "Online-Anhörung".

Mit diesen verfahrensintegrierten Möglichkeiten soll der Bedarf an elektronischer Kommunikation von Kommunen und Behörden erhöht und praxisnah umgesetzt werden.

Nutzen Sie folgende Vorteile

  • effektiver und verfahrensunabhängiger Austausch von Informationen zwischen Behörden/Kommunen und Bürgern mit Nutzung der zentralen OSK
  • Bereitstellung von Bürgerinformationen online und rechtssicher
  • Einbindung zu Verfügung stehender Basisdienste in die eGov-Kommunikation
  • Reduzierung von Aufwand und Kosten im Postverkehr durch elektronische Übermittlung an den ePost-Dienstleister
  • Bereitstellung von standardisierten Komponenten im Zahlungsverkehr mit 100%-iger Vereinnahmung von Forderungen bei Nutzung von ePayment-Funktionen
  • deutliche Verkürzung der Bearbeitungszeiten inkl. Vermeidung von Fehleingaben
Produktdatenblatt eGovernment (PDF)