Online-Bürgerservice weiter ausbauen

Connector für Hundesteuer-Online-Antrag

Lange schon warten kommunale Anwender darauf, dass aufgenommene Informationen aus Online-Anträgen von Bürgern in die Fachanwendung der Verwaltung übernommen werden.

In Abstimmung mit der KOMM24 GmbH werden seitens SASKIA® nunmehr die ersten Schritte unternommen. Aus dem bereits entwickelten Hundesteuer-Online-Antrag sollen Informationen ausgelesen und im SASKIA®.de-IFR-Fachverfahren weiterverarbeitet werden.

Sobald die entsprechenden Datenstrukturen zur Verfügung stehen, wird die Entwicklung des "Antrags-Connectors" beginnen. SASKIA® hat sich zum Ziel gesetzt, den "Antrags-Connector" im 2. Quartal 2021 bereitzustellen.

Um einen gesicherten Datenaustausch zu gewährleisten, wird die SASKIA® Online-Service-Komponente (OSK) benötigt. Ein großer Vorteil besteht darin, dass künftig auch weitere Verfahrensinformationen aus Online-Anträgen auf dem gleichen Weg übernommen werden können und bei vorhandener OSK kein nochmaliger Installationsaufwand entsteht.

SASKIA® geht mit dem entwickelten Connector einen weiteren Schritt, um den Anforderungen des Online-Zugangsgesetzes (OZG) gerecht zu werden.

Neben dem in Arbeit befindlichen Connector-Projekt stehen in den SASKIA®-Anwendungen bereits ePayment-Komponenten im Zahlwesen sowie weitere, bis ins Meldewesen der Verwaltung reichende, Bürgerservicedienste verfahrensintegriert zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner:  Harti Lange, Bereichsleiter Vertrieb, Tel.: 0371 8088-341.

Bild: Bhikku Amitha | Pixabay
Zurück